Schwere Zeiten für Textil-Industrie

Die heimische Textil-Industrie wird durch den Export am Leben gehalten. Der Inlandsmarkt wird mit den massiven Kleidungs-Importen aus Asien grösstenteils gedeckt. Weiter wurde informiert, dass die Einnahmen durch Export im Jahr 2006 um rund 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen seien. Der Verband der Textil-Unternehmen teilte mit, dass 2006 rund fünf Millionen Kleidungsstücke hergestellt wurden. Fuer Unternehmen in diesem Bereich bestünden gute Expansions-Möglichkeiten. Aber aufgrund des schwachen Dollar-Kurses seien die Einnanhmen zu gering für umfassende Modernisierungen. Auf dem heimischen Markt werde auch in diesem Jahr mit einem harten Konkurrenz-Kampf mit Herstellern aus Asien gerechnet.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Industrie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: