Archive for the ‘Industrie’ category

Autoversicherung wechseln und damit Geld sparen!

Oktober 24, 2012

Ob Neuwagen oder Gebrauchter – nicht nur beim Autokauf können Sie mit Verhandlungsgeschick viel sparen, sondern auch bei der obligatorischen Autoversicherung. Verbraucherexperten haben herausgefunden, dass die Preisunterschiede zwischen den Kfz-Versicherungen bis zu 500 Prozent betragen können.

cat

Interesse an Nahrungsmittelsektor

November 7, 2009

ZitronenscheibeDas staatliche Erdölunternehmen Venezuela SA, kurz PDVSA, hat Interesse daran signalisiert, in eine Fabrik zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln zu investieren. Darüber berichtet der Präsident der nationalen Erdölraffinerieanlage Petropar. (mehr …)

Neufassung der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009

Juli 8, 2009

EnergieAm 1. Oktober 2009 tritt die Neufassung der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 in Kraft. Wer noch in den Genuss der Förderungen nach der alten Fassung kommen möchte, muss daher schnell sein: Anträge auf Förderung für einen Neubau oder die energetische Sanierung, die noch bis zum 30. September eingehen, werden nach der alten EnEV behandelt, auch wenn der Bescheid erst weit nach diesem Stichtag erfolgen sollte. (mehr …)

Forderung nach besseren Strassen

Februar 26, 2007

Die Einwohner der Departaments-Hauptstadt von San Pedro haben mit Protest-Kundgebungen gedroht, wenn nicht bald mit der Asphaltierung eines Teilstückes der Fernstraße 11 begonnen wird. Es handelt sich dabei um ein 47 Kilometer langes Teilstück, das die Ortschaft Nueva Germania mit San Pedro del Ycuamanyjú verbindet. Nachdem die Departaments-Hauptstadt und andere Ortschaften für längere Zeit von der Aussenwelt abgeschnitten waren, weil ein LKW die Erdstrasse blockierte, will man nun der Forderung nach Asphaltstrassen Nachdruck verleihen. Die Fernstraße 11 ist eine wichtige Verbindungsstrasse für San Pedro. Oft behindern festgefahrenee Lastwagen oder Reise-Busse den Verkehr. Das Ministerium für Öffentliche Bauten hat versprochen, im März mit der Asphaltierung zu beginnen. Der Minister für Öffentliche Bauten, Pánfilo Benítez, gab den 16. März als selbst gesetzes Ultimatum bekannt.

Webtipp: Internet Templates

Der Minister für Öffentliche Bauten, Pánfilo Benítez, war vor Kurzem zu einem zweitägigen Besuch im Chaco. Als erste Station besichtigte er die Kanal-Öffnung am Pilcomayo. Das Ministerium verstärkte dort den Maschinen-Park, mit dem die Mündung des Kanals von Sedimenten und anderen Hindernissen freigehalten werden soll. Bei dem Besuch von Benítez wurde eine neue Maschine ihrer Bestimmung übergeben. Diese soll die Säuberungs-Arbeiten im Falle einer Verstopfung des Zuflusses beschleunigen. Zweite Station seiner Reise war die Besichtigung der Asphaltierungs-Arbeiten an der 115 Kilometer langen Strecke zwischen Estancia La Patria und Infante Rivarola. Wie die mit den Arbeiten beschäftigten Unternehmen informierten, ist die Asphaltierung fast abgeschlossen und es fehlen nur noch 12 Kilometer bis zur Grenze. Innerhalb von zwei bis drei Monaten soll die Strecke auch beschildert sein.

IWF veröffentlicht Bericht zur Weltwirtschaft

Januar 26, 2007

Von 2003 bis 2006 hat der Internationale Währungsfond IWF das weltweite Wirtschafts-Wachstum beobachte, um mehr Stabilität bei den Preisen zu erlangen. Dabei wurde festgestellt, dass die Preise im Jahr 2006 allgemein um fünf Prozent gestiegen sind. Der IWF bemüht sich eine gewisse Kontinuität in dem Wirtschaftskreislauf zu schaffen, in der die Inflation durch mehr Stabilität gebremst wird. Die weltweite Inflationsrate wird in diesem Jahr auf 3,7 Prozent geschätzt. Damit bewegt sich die Inflation im Rahmen der Werte aus den vier vorangegangenen Jahren. Es wird damit gerechnet, dass die Rohstoffpreise leicht zurückgehen werden, was insbesondere in Lateinamerika für ein geringeres Wirtschaftswachstum sorgen kann. In Paraguay ist die Wirtschaft im letzten Jahr um vier Prozent gewachsen. Für 2007 wird in Paraguay mit einem Rückgang auf 3,4 Prozent gerechnet.

Grosse Unterschiede bei Fleisch-Exporten

Januar 26, 2007

Laut einem SENACSA-Bericht ist Russland der grösste Absatzmarkt für paraguayisches Rindfleisch. Gleichzeitig zahlt Russland jedoch weniger für die Fleischimporte als andere Länder. Russland nimmt 61 Prozent der Fleischexporte ab und zahlt im Durschnitt um die zwei-tausend 290 US-Dollar pro Tonne. Im Vergleich dazu kauft Chile lediglich 21 Prozent des paraguayischen Fleisches auf, bezahlt aber rund drei-tausend 450 Dollar pro Tonne. Laut der Leiterin der Aussenhandels-Abteilung des Frigorífico Guaraní, Cinthia Onorio, seien mehr Schlachthäuser für den Export nach Russland zugelassen als nach Chile, da Russland mehr verschiedene Fleischschnitte abnimmt. Die Chilenen hätten zudem strengere Richtlinien für Fleischimporte. Momentan exportiert Paraguay in 31 Länder.

Mobil-Funk-Geschäft boomt

Januar 26, 2007

Im vergangenen Jahr wurden Mobiltelefone im Wert von 1,8 Billionen Guaranies verkauft. Das ist eine Steigerung 37,6 Prozent im Vergleich zu 2005. Das geht aus einem Bericht des Finanzministeriums hervor. Die starken Verkaufszahlen zeigen den momentanen Aufschwung der Mobil-Telefon-Gesellschaften. Allein im November letzten Jahres erzielten sie 56 Milliarden Guaranies an Einnahmen. Damit sind die Unternehmen dieser Branche auch die grössten Steuerzahler und somit wichtigsten Geldgeber für gemein-nützige Projekte.